E-Mail Marketing vs. Marketing Automatisation – Next Level Kundenpflege

Während sich in den letzten Jahren der Marketing Trend immer mehr in Richtung Social Media gewendet hat, wird eine der interessantesten, als auch fruchtbarsten Marketing Plattformen vergessen: E-Mails. Doch was für Möglichkeiten gibt es hier?

Egal ob regelmäßiger Newsletter oder automatisierte E-Mail Kampagne: Je nachdem, was Sie und Ihr Unternehmen anbietet, können Sie mit unterschiedlichen Strategien Ihre Kunden optimal auf der Buyer’s Journey begleiten.

Marketing Automation ist dabei kein neues, hippes Wort für “E-Mail Marketing”, sondern eine ganz eigene Marketing-Strategie. Zwar nutzen beide E-Mails, um mit Ihrer Kundschaft zu interagieren – dennoch sind die Strategien grundverschieden.

E-Mail Marketing vs.
Marketing Automatisation

Was genau ist E-Mail Marketing?

Trotz ständiger Innovationen und neuen Social Media Plattformen ist und bleibt E-Mail Marketing eine der wichtigsten Säulen im Marketing Mix. Das Senden von Mails hat viele Vorteile:

Der Weg besteht aus folgenden Abschnitten:

  • Keine Algorithmen, die potenzielle Leads übersehen können: Eine große Anzahl an Kunden kann gleichzeitig erreicht werden, ohne darauf vertrauen zu müssen, was der Facebook Algorithmus für Ihre Kunden relevant findet.
  • Es ist einfach, seine Hauptzielgruppe anzusprechen: Alle, die diese E-Mails empfangen, haben sich im Vorfeld dafür angemeldet und dem Empfang explizit zugestimmt und daher bereits Interesse an Ihrem Produkt gezeigt.
  • Unabhängig von Cookies: dieses Marketing Tool ist unabhängig von dem von Google und Apple durchgeführten Cookie-Update, wodurch Zahlen und Aufrufe nicht verfälscht werden.
  • Es ist leichter, herauszustechen: optisch kann man sich hierbei frei ausleben und von der Masse abheben, in dem ein ansprechendes Layout genutzt wird.

Auch wenn Twitter, LinkedIn und Co. oft frequentiert werden, ist es der E-Mail Account, der tagtäglich gecheckt wird. Während es auf Social Media Plattformen davon abhängt, wann gepostet wird, wartet die E-Mail zuverlässig im Eingang darauf, von Ihren Kunden geöffnet zu werden.

Infobox Email Marketing

Email Marketing – die rechtliche Lage

Wenn eine E-Mail verschickt wird, hat der Absender die E-Mail-Adresse, sowie den Name des Empfängers gespeichert. Diese Informationen gelten als persönliche Daten und dürfen, laut DSGVO, seit 2017 nur mehr mit dem Einverständnis des Empfängers gehandhabt werden. Sollten Werbe-E-Mails ohne dieses Einverständnis abgeschickt werden, gilt es als Belästigung und kann strafrechtlich verfolgt werden. Erfahren Sie hier, was Sie aus rechtlicher Sicht bei E-Mail Marketing beachten müssen.

Durch eine personalisierte Anrede sowie maßgeschneiderte Inhalte kann eine persönliche Bindung zu der Kundschaft aufgebaut werden – diese fühlt sich direkt angesprochen und gesehen. Durch Kundennähe und guten ROI kristallisiert sich E-Mail Marketing als unerlässliches Tool, wenn es um die Pflege und Erhaltung von Bestandskunden geht.

Newsletter

Ein Beispiel für E-Mail Marketing sind Newsletter. Dabei handelt es sich um Aussendungen, die regelmäßig versandt werden und den Kunden über die neuesten Entwicklungen innerhalb Ihres Unternehmens informieren. 

Es ist wichtig, dass der Newsletter Relevanz für Ihre Kundschaft zeigt und somit seinen Zweck erfüllt – um das zu beobachten, ist es wichtig, folgende Metriken im Auge zu behalten:

Metrik Beschreibung
Öffnungsrate zeigt an, welcher Anteil Ihrer Kunden die E-Mail nach dem Empfangen überhaupt geöffnet haben. Der Content wichtig - wenn die Betreffzeile kein Interesse erweckt, wandern Ihre Mailings ungelesen in den Papierkorb.
Klickrate oder auch CTR (Click-Through-Rate) bestimmt, von wie vielen geöffneten E-Mails dann tatsächlich auf den in der E-Mail platzierten Link geklickt wurde.
Konversationsrate Wie viele Kunden haben schlussendlich die Handlung durchgeführt, die der Newsletter anleiten soll? Wie viel Prozent haben das PDF gedownloadet, das Produkt gekauft, den Social Media Kanal abonniert?

Was ist Marketing Automatisation?

Marketing Automatisierung ist im Grunde genommen das softwaregestützte Automatisieren von Marketing-Prozessen.

E-Mail Marketing Automatisierung nutzt Webtracking und vereinfacht so den Prozess, der aus Leads zahlende Kunden macht. Repetitive Tätigkeiten, sowie das Kopieren, Konfigurieren und Absenden der verschiedenen Aussendungen verlaufen automatisch – basierend auf dem Nutzerverhalten können somit individuelle Kommunikationskampagnen durchgeführt werden.

Marketing Automatisation kann sich sowohl über SMS als auch Social Media abspielen, aber der attraktivste Kanal sind E-Mail Mailings. 

Bild via Hubspot Marketing Automatisation

Kommend mit denselben Vorteilen wie herkömmliches E-Mail Marketing, kann Marketing Automatisation gleichzeitig viel individueller auf Ihre Kunden eingehen. Die verschiedenen, vordefinierten E-Mails werden dann abgesendet, wenn Ihre Kunden gewisse “Trigger” betätigen. Das geht von “die Website nach einer gewissen Zeit wieder besuchen” zu “sich für Produkt X interessieren”.

Die Vorteile:

  • Personalisierung fördert Kundeninteraktion. Ihre Kundschaft fühlt sich gesehen und direkt angesprochen, die Marketing Automation ist maßgeschneidert auf Ihre Needs.
  • Automation spart Zeit. Die Kundenbetreuung erfolgt automatisch, während Sie trotzdem hohe Qualität in der Begleitung Ihrer Kunden erzielen können.
  • Leadpflege ist so einfach wie nie. Lead Generierung, Lead Scoring sowie Lead Management passiert automatisch. Der Kunde wird je nachdem, wo er sich in seiner Customer Journey befindet, entsprechend mit Informationen und Angeboten versorgt. 

Das Arbeiten mit Sequenzen, die auf Trigger folgen, ist die aktive Gegenvariante zu den herkömmlichen, passiven Newslettern. Während letzteres an alle, die den Newsletter abonniert haben, gleichermaßen versendet wird, arbeitet Marketing Automation mit einer Datenbank. So kann individuell auf die Kunden eingegangen und diese entsprechend betreut werden – in Echtzeit, ohne dass Sie einen Finger rühren müssen.

Marketing Automatisation in HubSpot

Bei HubSpot gibt es die Möglichkeit, diesen E-Mail Verkehr im großen Stil zu automatisieren: abhängig vom Verhalten Ihrer Kunden wird automatisch eine passende Antwort-Mail geschickt. Dies geschieht nicht in einem dunklen HTML-Editor, sondern auf der übersichtlich gestalteten HubSpot Plattform, mithilfe des Sequenzen Tools.

Hubspot’s Inbound Marketing Tools sind aufeinander aufbauend und enden nicht bei ausgesendeten E-Mails: neue Leads werden automatisch aufgegriffen und durch “Workflows” aufrechterhalten.

Infobox Marketing Automatisation

Was versteht man unter “Leads”?

Als “Lead” versteht man einen potenziellen Kunden, der aufgrund von bereits gezeigtem Interesse wahrscheinlicher ist, das Produkt schlussendlich zu kaufen, als andere User. Als Lead können Newsletter-Abonnenten, aber auch Facebook Follower bezeichnet werden.

Durch HubSpot Sequenzen und Workflows wird das Kontakthalten mit Kunden vereinfacht. Weder Designer noch Programmierer müssen sich in Ihrem Team befinden, wenn Sie ansprechende und erfolgreiche E-Mail Mailings erstellen wollen.

Zielsetzung der E-Mail Automatisierung mit HubSpot

Durch Workflows können Sie definieren, welche Erfolge Sie mit Ihren Mailings erreichen wollen – die integrierte Hubspot Software trackt das Verhalten Ihrer Kunden automatisch und vergleicht es mit Ihren angestrebten Zielen. So behalten Sie den Überblick über die Wirkung Ihrer E-Mail Kampagne und können jederzeit Anpassungen vornehmen, um Ihren Zielen noch näher zu kommen.

Auf einen Blick -
Unterschied zwischen E-Mail Marketing und Marketing Automation

E-Mail Marketing und Marketing Automation können von vielen trotz ihrer unterschiedlichen Natur nicht auseinander gehalten werden – dabei ist das Verschicken von E-Mails ihr einziger gemeinsamer Nenner. Um peinliche Verwechslungen zu vermeiden, finden Sie eine klare Übersicht über die Unterschiede und Stärken der beiden Strategien.

E-Mail Marketing Marketing Automat.
Arbeitet mit einer statischen Liste von Abonnenten, ohne weitere Daten
Wird durch eine Datenbank gespeist, die Kundendaten speichert und für Marketing nutzt
Die gleiche E-Mail wird an alle Kunden gesendet
Abhängig von den Handlungen der Kunden werden andere E-Mails gesendet
Segmentierung basierend auf Kundenverhalten, Demographie und Präferenzen ist möglich
Regelmäßiges Informieren von neuen Angeboten an alle Kunden gleichzeitig
Direkter Kundendialog

Obwohl E-Mails bereits seit den Anfängen des Internets existieren, sind sie immer noch relevant und attraktiv für Marketingkampagnen und Kundengenerierung. Erfahren Sie in unserem nächsten Artikel, wie Sie vorgefertigte sowie personalisierbare Templates nutzen können, um Ihre bereits vorhandenen Onlinemarketing Channels zu optimieren und aufeinander abzustimmen.

Bis zum nächsten Artikel – Eure Growth Ninjas,

Adrienne, David, Hermann, Johannes, Katharina B., Katharina T., Stefan K. & Stefan G.

Das könnte Sie auch interessieren

Scroll to Top