Tipps für den Einsatz von LinkedIn als Marketing-Kanal

Tipp #1 Beginnen Sie mit Ihrem eigenen LinkedIn-Profil

Ihr LinkedIn-Profil – und die Profile aller Ihrer Mitarbeiter und Kollegen sind das Aushängeschild Ihres Unternehmens.

Es gibt eine Vielfalt an Möglichkeiten, Ihre Besucher mit Ihrem Profil zu beeindrucken. In erster Linie achten Sie darauf, dass Ihr Profil vollständig ist. Optimieren Sie dann Ihr Profil im Laufe der Zeit immer wieder, indem Sie neu erworbene Fähigkeiten und berufliche Erfolge hinzufügen.

 

Tipp #2 Erstellen Sie eine effektive LinkedIn-Unternehmensseite

Stellen Sie sich Ihre LinkedIn-Firmenseite als das LinkedIn-Profil Ihres Unternehmens vor. Auf Ihrer Unternehmensseite auf LinkedIn sollten potenzielle Kunden die Möglichkeit haben, mehr über Ihr Unternehmen und die dort tätigen Mitarbeiter zu erfahren. Außerdem sorgen interessante und ansprechende Inhalte über Ihr Unternehmen für eine entsprechende „Servicierung“ der User.

 

Tipp #3 Definieren Sie Ihre Ziele und Ihre Zielgruppe

Wie bei jeder Marketinginitiative ist die Definition Ihres Ziels grundlegend. Konkrete LinkedIn-Marketingziele umfassen die Generierung von Leads und/oder die Steigerung der Markenbekanntheit.

 

Tipp #4 Optimieren Sie Ihre Unternehmensseite auf LinkedIn für die Suche

Alle Unternehmensseiten haben eines gemeinsam: das selbe Publikum.

Optimieren Sie deshalb Ihre Unternehmensseite für die Suche. Warum? Weil eine gut optimierte Unternehmensseite bei LinkedIn den Vorteil hat, dass diese sichtbar wird für User, wenn nach bestimmten Angeboten oder Leistungen gesucht wird die auch Ihr Unternehmen anbietet, unabhängig davon, ob direkt auf LinkedIn gesucht wird oder über Suchmaschinen.

Ihre Firmenseite sollte so gestaltet sein, dass sie SEO-freundlich ist – hier sind drei Möglichkeiten, wie Sie Ihre Seite für die Suche optimieren können:

  • Schlüsselwörter verwenden.

Achten Sie darauf, entsprechende Schlüsselwörter (Keywords) in die Profilinformationen der Unternehmensseite auf LinkedIn einfließen zu lassen, die eindeutig klarstellen, wer Sie sind und was Sie tun. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Keywords am besten für Ihr Unternehmen passen, sollten Sie Folgendes überdenken: Welche Wörter oder Wortgruppen würde ein potenzieller Kunde bei der Suche nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung verwenden?

  • Link zu Ihrer Unternehmensseite.

Das Erstellen von Links zu Ihrer LinkedIn-Unternehmensseite ist wichtig, um Ihr Ranking bei der Suche zu verbessern. Erste wichtige Verlinkungen können Sie auf Ihrer Unternehmens-Website, Ihrem Blog und anderen Marketingmaterialien setzen die auf Ihre Unternehmensseite in LinkedIn verweisen. Ein weiterer einfacher Gewinn besteht darin, sicherzustellen, dass die LinkedIn-Profile von Mitarbeitern und Kollegen auf dem neuesten Stand sind. Wenn sie Ihr Unternehmen zu ihrer Arbeitserfahrung hinzufügen, wird direkt ein Link zu Ihrer LinkedIn-Firmenseite erstellt.

  • Relevante Inhalte teilen.

Eine der besten Möglichkeiten, Ihre Rankings und Suchergebnisse zu verbessern, besteht darin, relevante und ansprechende Inhalte regelmäßig zu teilen. Diese Inhalte können von Google erfasst werden. Je häufiger Sie Inhalte teilen, mit denen Ihre interessierten User (Follower) interagieren, desto höher wird Ihre Unternehmensseite in der Liste der Suchergebnisse angezeigt.

 

Tipp #5 Sammeln von Followern

Wenn User Ihrer Unternehmensseite auf LinkedIn folgen, werden Aktualisierungen direkt in Ihrem LinkedIn-Feed angezeigt. Je mehr sogenannte „Company Page“-Follower Sie haben, desto höher ist das Reichweitepotenzial jedes von Ihnen veröffentlichten Inhalten.

Hier sind ein paar Tipps zum Sammeln von Followern:

  • Fügen Sie Ihrer Website einen „Follow“ -Button hinzu.

Dadurch können Besucher Ihrer LinkedIn-Firmenseite Ihnen mit einem einzigen Klick sofort folgen und Inhalte, die Sie veröffentlichen, sehen.

  • Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter mit ein.

Mitarbeiter sind Ihre größten Fürsprecher und teilen die veröffentlichten Inhalte des Unternehmens am Ehesten mit den eigenen Netzwerken.

  • Bewerben Sie Ihre LinkedIn-Firmenseite auch außerhalb des Unternehmens.

Laden Sie Kunden und andere wichtige Partner ein, um Follower zu werden. Bewerben Sie Ihre Unternehmensseite auf LinkedIn in E-Mails, Newslettern und Blogposts und ermutigen Sie Leser, Follower zu werden.

 

Tipp #6 Veröffentlichen Sie Inhalte auf Ihrer Unternehmensseite

Ziel ist es, solche Inhalte zu veröffentlichen, die für Ihre Zielgruppe interessant und ansprechend sind. Klicks, Freigaben und Kommentare sind gute Indikatoren für die Interaktion mit Inhalten. Während es verlockend sein kann, Ihr Publikum auf die Vorteile Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung hinzuweisen, erzielen „Sales-getriebene“ Inhalte auf LinkedIn im Allgemeinen keine gute Leistung.

LinkedIn-User finden jene Inhalte spannend, die neue Ideen bzw. Innovatives beinhalten. Ein gutes Beispiel ist die Veröffentlichung von Thought Leadership-Inhalten auf Ihrer Unternehmensseite, um Ihre LinkedIn-Zielgruppe zu vergrößern.

 

Tipp #7 Verwenden Sie Bilder und Videos, um das Engagement der Unternehmensseite zu erhöhen

Bilder sagen bekanntlich mehr als 1.000 Worte. Posts die zusammen mit Bildern veröffentlicht werden, generieren sechs Mal mehr Aufmerksamkeit als rein textbasierte Inhalte.

Sorgen Sie für das Verlangen Ihrer Zielgruppe nach visuellen Inhalten, indem Sie Ihren Veröffentlichungen auf Ihrer LinkedIn-Unternehmensseite Bilder, YouTube-Videos und SlideShare-Präsentationen hinzufügen.

 

Tipp #8 Bewerben Sie Ihren (besten) Inhalt – Sponsored Content

Wenn Sie z.B. auf Ihrer Unternehmens-Webseite Meldungen veröffentlichen, die hohe Aufmerksamkeit von Ihrer Zielgruppe mit sich zieht, ist es empfehlenswert, diese veröffentlichten Inhalte auch auf LinkedIn zu „bewerben“.

Gesponserter Inhalt ist native Werbung auf LinkedIn. Es ermöglicht Ihnen, Ihre Inhalte direkt in den LinkedIn-Feeds der User zu bewerben, die Sie auf LinkedIn erreichen möchten.

 

Tipp #9 Erstellen Sie LinkedIn-Kampagnen, um Ihre Marketingziele zu erreichen

Zusammen mit Sponsored Content gibt es zwei weitere Möglichkeiten, auf LinkedIn zu werben:

Inbound Mails undLinkedIn Kampagnen

Unabhängig davon, welche Option Sie auswählen, kann das Wissen, wie Sie die folgenden drei Elemente Ihrer LinkedIn-Werbekampagne ausführen, Ihre Ergebnisse verbessern:

  • Ausrichtung

  • Gebot

  • Messung und Optimierung

Ähnlich wie bei der Einrichtung Ihrer LinkedIn-Unternehmensseite ist es auch wichtig, das Ziel Ihrer Werbekampagne zu definieren, sei es zur Steigerung des Bekanntheitsgrades, zum Aufbau von Beziehungen oder zur Steigerung von Leads.

 

Tipp #10 Holen Sie sich weitere Informationen und Kennzahlen aus Analytics

Es ist einfacher, überzeugende Inhalte zu erstellen, wenn Sie wissen, welche Inhalte in bestimmten Segmenten Ihrer Zielgruppe am besten performen, sprich gelesen und angeklickt werden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Präferenzen und Verhaltensweisen Ihrer Zielgruppen auf LinkedIn genauer zu untersuchen:

  • Zur Überwachung und Optimierung Ihrer kostenlosen Kampagnenleistung stehen LinkedIn-Seiten-Analytics zur Verfügung.

  • Steigern Sie die Leistung Ihrer bezahlten Kampagne mithilfe der Analytics-Funktionen Ihres LinkedIn-Kampagnenmanagers und des Conversion-Trackings.

  • Durch die tägliche Überwachung Ihrer LinkedIn-Analyse-Dashboards können Sie fundierte Entscheidungen treffen, die zu besseren Ergebnissen führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Stefan Greunz

B2B Sales Trends 2019

Die Welt des Vertriebs hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Vor allem neue Technologien haben sich weiterentwickelt und berufliche Soziale Netzwerke sind entstanden. Für Unternehmen bietet dies nun

Artikel lesen »
Hermann Sporrer

New Year – new Ninja!

Wohoo … unser neues Jahr steht – wie könnte es auch anders sein – weiter im Zeichen von Wachstum.  Zuerst mit unserer neuen und umfangreicheren Webseite, und jetzt auch gleich

Artikel lesen »