Whitepaper: Robo Advice – viel Lärm um nichts?

Lange Zeit schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Robo Advice (in Form der digitalen Vermögensverwaltung) auch hierzulande eine ganze Branche umkrempelt. Das neue Geschäftsmodell versprach ein probates Mittel zu sein, auf veränderte Kundenanforderungen im digitalen Umfeld sowie den anhaltenden Margendruck zu reagieren und dabei gleichzeitig den immer höheren regulatorischen Anforderungen im Beratungsgeschäft gerecht zu werden. Verfolgt man die Presse jedoch aufmerksam, muss man feststellen, dass es trotz der anfänglichen Euphorie inzwischen immer wieder auch weniger Erfreuliches zu berichten gibt: Frühzeitig beendete Kooperationen, wenig echte Innovation im Investmentprozess und unzufriedene Investoren. Selbst vom großen Robosterben ist inzwischen vereinzelt zu lesen. Tatsache ist: Hinter den Kulissen knirscht es gewaltig. Und die ursprüngliche Euphorie ist einer gewissen Ernüchterung gewichen.

Bleibt die digitale Revolution durch FinTechs in der Vermögensberatung aus?

Diese Frage und die Frage nach der richtigen Ansprache von Neu-Kunden im digitalen Umfeld beantworten Holger Boschke (TME AG) und Stefan Greunz (Growth Ninjas GmbH) in ihrem neuen Whitepaper.

Download als PDF:

Whitepaper zur aktuellen Entwicklung der Robo Advisor und die Notwendigkeit einer klaren Strategie bei der Online-Neukundenansprache:

Growth Ninjas & TME – Whitepaper Robo Advice

Das könnte Sie auch interessieren

Growth Hacking bei Food-Startups

Interview-Reihe mit Heinrich Prokop von Clever Clover und Stefan Greunz zu den Herausforderungen in einem hoch-kompetitiven Markt In den Getränkeregalen der Supermärkte sieht man jeden Tag etwas Neues. Das ist

Artikel lesen »