Das Bankensterben in Europa

Dass eine Konsolidierung des Bankensektors im vollen Gange ist, sollte nun auch dem letzten Kunden aufgefallen sein. So ist das Filialsterben auch eine Konsequenz aus der zunehmend geringer werdenden Anzahl an Instituten und großen Fusionen von diversen Geldhäusern seit der Finanzkrise im Jahr 2008. Laut Europäischer Zentralbank ist die Zahl der Banken in der Europäischen Währungsunion seit 2008 um 25 Prozent (!) auf 5.073 Institute zurückgegangen.

Spannend auch die Filialdichte – hier liegt Österreich im oberen Mittelfeld mit knapp 4,8 Filialen pro 10.000 Einwohnern. Das ist Spanien noch deutlich mehr „overbanked“.

Die zunehmende Digitalisierung wird den Trend des Filialsterbens in den nächsten Jahren noch beschleunigen.

Weitere interessante Zahlen und die Antwort auf die Frage ob die