Die Macht (m)einer Auszeit

Im Mai starte ich ein Sabbatical – eine Auszeit.
“Was? Wie? Warum?” mögt Ihr Euch fragen.
Die Antworten darauf gebe ich gern.

WARUM

Starten möchte ich mit dem WARUM – so wie wir es auch all unseren Kund:innen empfehlen. 
 
Ich bin der festen Überzeugung, dass das Lebenskonzept der strikten Abfolge von Ausbildung → Arbeit → Pension überholt ist. Ich möchte mein Leben lang lernen. Ich möchte mein Leben lang einen Beitrag leisten und ich möchte dabei auch regelmäßig abschalten und mich erholen.
 
So bleibt das gesamte Leben in Schwung, in Bewegung, im Gleichgewicht. So brauche ich nicht nach “work-lifebalance” streben, wenn ich verstanden habe, dass “work” und “life” nicht Gegensätze sind sondern zusammengehören. Alles ist eins.
 
Dabei hat mich auch das Konzept der “Mini-Retirements” inspiriert, von dem ich erstmals bei Tim Ferriss in 2008 gelesen habe. Und auch der TED Talk von Stefan Sagmeister “Die Macht der Auszeit”, der mir erst letztes Jahr zugeflogen ist – nach meinem Entschluss das Sabbatical zu machen.

WIE

Und WIE kam es genau jetzt dazu?
 
Mein letztes Mini-Retirement liegt bereits einige Jahre zurück. Im Jahr 2014 nahm ich mir sieben Monate Zeit, um mich nach zehn Jahren im Banking zu erholen und neu zu orientieren. Und es geschahen wunderbare Dinge: meine Tochter Ella kam kurz darauf zur Welt und ich fand meine Berufung, ein damals junges Startup namens wikifolio als CMO/CFO zu unterstützen.
 
Seitdem habe ich den rasanten Wachstumskurs von wikifolio gestaltet und begleitet. Und dann mit meinen Partnern Stefan & Johannes den Sprung in die Selbständigkeit unternommen und gemeinsam die Growth Ninjas gegründet. Zusammen mit Adrienne, David, Hermann und Katharina haben wir die Ninjas als Wachstums-Boutique für Scale-ups und KMUs etabliert. Nach mehr als sieben intensiven und sehr schönen Arbeitsjahren war die Zeit dann wieder reif für ein Sabbatical.
 
Als konkreten Anlass für die aktuelle Auszeit habe ich meinen 50. Geburtstag genommen, den ich im April feiern durfte. Ich habe mir selbst Zeit geschenkt – in Form des Sabbaticals. Hinzu kommt, dass ich meine zwei größeren Ninja-Kund:innen-Projekte im April/Mai abschließen werde und meine Ninja-Kolleg:innen all die anderen Aufgaben für die nächsten acht Monate übernehmen. Ich bin ihnen dafür sehr dankbar.

WAS

Falls Ihr fragt, WAS ich in der Zeit vor habe: ich möchte mich während des Sabbaticals drei Dingen widmen.
 
Erstens Zeit für mich selbst mit ausreichend Schlaf, bewusster Ernährung, viel Bewegung & Sport, Achtsamkeit, Meditation, Abschalten, die Seele baumeln lassen, Tagträumen. Ich plane Touren zu Fuß, auf dem Rad, auf Skiern und mit dem Segelboot.
 
Zweitens Zeit für schöne Erlebnisse mit Familie & Freunden. Als Menschen sind wir soziale Wesen und ich schöpfe viel Energie aus der Nähe zu und dem Austausch mit Menschen mit einem offenen Herzen und einem offenen Geist.
 
Und drittens möchte ich mich für Inspirationen öffnen und neue Erfahrungen zulassen. Dabei lege ich den Fokus auf drei Themen, die mir aktuell sehr am Herzen liegen: mehr Chancengleichheit – sowohl lokal als auch global; Bildung als Schlüssel für eine positive Gesellschaft der Zukunft; Klimawandel angehen – weil uns die Zeit davon läuft. Ich will dazu lesen, Gleichgesinnte treffen und auch anpacken und aktiv werden.
Ich freue mich riesig auf mein Sabbatical und alles was danach kommt.
Und ich danke meiner Family und meinen Ninja-Kolleg:innen, die dabei auch mitspielen – you rock!
 
Stefan K.
 
P.S.: Ab Ende 2022 bin ich wieder zurück bei den Ninjas, um gemeinsam wieder neue Missionen anzugehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

HubSpot 2022 Wrapup

HubSpot Wrap-Up 2022

Dieses Jahr ist im HubSpot Universum viel passiert. HubSpot hat 2022 viel auf die Optimierung des Systems gesetzt und neue Features umgesetzt,

Artikel lesen »
Scroll to Top