Lockdown-Tipps: Superman & Wonder Woman, Pausen und KEIN Social Media

Weiter geht es mit den nächsten Tipps für ein gesundes Homeoffice im Lockdown am „gefühlten“ Tag 234. Heute geht es vor allem um die Pausen, um einen gewissen Social Media Detox und die klare Planung/Strukturierung Ihres Arbeits-/Schul-/Heim-Alltags. 

Stay sane and stay healthy!

Wie geht’s Ihnen diese Woche?
Vielleicht sind auch Sie mit dem Anspruch in diesen Lockdown gestartet, dass Sie weiterhin alles perfekt im Griff haben und gleichzeitig Übermutter/-vater, PädagogIn, hochleistungsfähige MitarbeiterIn und perfekte Führungskraft in Personalunion sind – und die Wohnung aufgeräumt und blitzblank ist.  Irgendwie wird einem ja auch von rundum suggeriert, dass man das alles locker unter einen Hut kriegen kann. Und ja, vielleicht schaffen das einige auch, aber wenn, dann nur auf Kosten der eigenen Substanz und Gesundheit.

Mein Tipp heute deswegen: Seien Sie gut zu sich selbst. Achten Sie auf sich. Sorgen Sie für genügend Schlaf. Sie müssen nicht alles zu 100 % erledigen; wahrscheinlich hat ohnehin niemand so hohe Ansprüche an Sie wie Sie selber. Es ist ok, wenn die Kinder für ein paar Tage keine perfekt ausgewogene Ernährung bekommen, sondern vielleicht einmal eine Tiefkühlpizza. Es ist ok, wenn die Wohnung nicht aufgeräumt ist, die Wäsche nicht gebügelt ist oder die Arbeit nur gut und nicht perfekt erledigt ist  – schließlich ist das hier nicht das „Neue Normal“ der Arbeitswelt, sondern eine veritable Krisensituation.

Ihre Zeit ist immer wertvoll, aber gerade jetzt sollte jede Minute, die Sie fokussiert arbeiten können, Gold wert sein. Bei mir zum Beispiel macht das Kind gerade Hausübungen, niemand hat Hunger und ich kann in Ruhe arbeiten – priceless!

Um das Beste aus Ihren wenigen Stunden Ruhe herauszuholen, gibt es heute von mir einige Tipps für mehr Fokus und Konzentration, wenn Sie gerade an einem fordernden Stück Arbeit sitzen:

  • Drehen Sie alle Notifications ab. E-Mail Pop-ups, WhatsApp, SMS, IM – deaktivieren und/oder lautlos stellen. Nach jeder Ablenkung (mal kurz auf eine Nachricht antworten oder WhatsApps lesen) muss Ihr Gehirn sich wieder auf die eigentliche Tätigkeit einstellen – das kostet Zeit und Fokus (man nennt das auch Switchtasking- loss)

  • Raus aus Social Media. Kein Facebook, Instagram, LinkedIn, TikTok oder womit auch immer Sie sich sonst von der Arbeit abhalten. Ja, das wissen Sie eh selbst – Tun Sie’s! Sie werden staunen, wie viel Sie auf einmal erledigt kriegen

  • E-Mails – einer der größten Zeitfresser überhaupt. Bearbeiten Sie Ihre Mails zu festen Zeiten, z. B. einmal Vormittags, einmal Nachmittags. Sie machen Ihre physischen Briefe ja auch nicht über den Tag verteilt auf! 😊

…sondern Ihre Arbeitsweise im Homeoffice. Sitzen Sie seit der Früh vor Ihrem PC und haben noch keine richtige Pause gemacht? Essen Sie vor dem Laptop, während Sie gleichzeitig Conference Calls zuhören? Wann waren Sie eigentlich das letzte Mal an der frischen Luft? Hier ein paar Tipps, die Ihnen helfen sollen, einen gesunden Arbeitsrhythmus zu finden:

  • Planen Sie in Ihren Tag Pausen ein und schreiben Sie sie in Ihren Kalender. I know. Die Verlockung, in dieser Pause schnell mal ein paar E-Mails abzuarbeiten, ist groß – aber denken Sie daran: Fertig mit allem werden Sie wahrscheinlich eh nie, aber wenn Sie Ihrem Gehirn eine kleine Pause gönnen und danach mit einem frischen Blick auf Ihre offene Arbeit schauen, erkennen Sie vielleicht besser, was wirklich wichtig ist und was auch morgen erledigt werden kann.

  • Setzen Sie sich eine Endzeit für Ihren Arbeitstag UND HALTEN SIE SICH DARAN. Zum Beispiel: spätestens um 20h höre ich auf zu arbeiten. Was Sie in den ersten 10 Stunden Arbeit nicht geschafft haben, werden Sie in Stunde 11 oder 12 auch nicht schaffen, oder? Und nach Stunde 10 sinkt die Konzentrationsfähigkeit erheblich.

  • Bewegen Sie sich, idealerweise an der frischen Luft. Nach einem kleinen Spaziergang werden Sie produktiver sein.

Stay sane and stay healthy!

Eure Katharina

Das könnte Sie auch interessieren

safereach App 300x155 - Kunde im Fokus - SAFEREACH

Kunde im Fokus – SAFEREACH

In unserer Serie „Kunde im Fokus“ stellen wir euch unsere innovativen Kunden vor. Diesmal im Interview: Hermann Scheller, Geschäftsführer von safeREACH – dem Marktführer

Artikel lesen »
Scroll to Top