Der zweite Schritt zum Erfolg im Social Selling

Social Selling umfasst vier grundlegende Schritte.

Als Growth Ninjas befassten wir uns in den letzten Monaten für unsere Kunden intensiv mit dem Thema »Social Selling«. Diese Erfahrungen brachten wir in einem Whitepaper zu Papier.

Dieses Whitepaper können Sie über folgende Seite downloaden:

Social Selling – Der entscheidende Vorsprung im B2B Vertrieb

Ein Teil des Whitepapers sind die vier Schritte zum Erfolg im Social Selling. Im Folgenden gehen wir auf den zweiten der vier Schritte ein.

 


Schritt 2 - Gezielt die richtigen Personen finden

Nachdem das persönliche Profil auf Linkedin erstellt wurde, ist der nächste wichtige Schritt der Aufbau eines Netzwerkes aus geschäfts-relevanten Personen, um die Basis für effektives Social Selling zu setzen.

Folgende strategische Vorgehensweise eignet sich dazu:

1 – Zieldefinition

Hierzu können unterschiedliche Ansätze gewählt werden: z.B. Personen aus der gleichen Branche oder eine bestimmte Zielgruppe an idealen oder spannenden Kunden. Welcher Ansatz auch gewählt wird, LinkedIn bietet vielfältige Möglichkeiten, ein großes Netzwerk an Personen aufzubauen. Jeder Kontakt bietet eine wertvolle Verbindung und kann sich als hilfreich in Bezug auf die Netzwerkausweitung, Lead-Generierung, Karriere usw. erweisen.

2 – Netzwerkaufbau

Ist die Zielsetzung klar, erfolgt der Aufbau eines ersten Grundstocks an rund 200 – 400 LinkedIn-Kontakten. Zunächst wird eine Verbindung zu Personen hergestellt, mit denen bereits eine Zusammenarbeit erfolgte. Weiters werden Verbindungen zu Freunden, Familienangehörigen, Bekannten und natürlich auch aktuellen Arbeitskollegen hergestellt. Bei der Suche nach spannenden Personen können auch Kontakte aus Adress- oder Telefonbüchern sehr nützlich sein. LinkedIn bietet hier ein sehr nützliches Feature, indem es „Personen, die Sie möglicherweise kennen“ anzeigt, die dann selektiv zum Netzwerk hinzugefügt werden können.

3 – Verbindung mit relevanten Zielgruppen

Um in weiterer Folge spannende Leads und Interessenten für die Geschäftstätigkeit zu finden, bedarf es einer zielgerichteten Suche nach Kontakten über das eigene und bekannte Netzwerk hinaus. Die erweiterte Suche in der kostenlosen Version von LinkedIn ist ein zuverlässiges Tool, um solche Personen und/oder Unternehmen zu finden. Hierbei ist das monatliche Suchlimit zu beachten.

4 (optional) – Sales Navigator

Sollten die Suchergebnisse mit der kostenlosen Version dennoch zu unpräzise sein, kann zum Netzwerkaufbau ein Upgrade auf den kostenpflichtigen Sales Navigator zum Ziel führen.

Die Vorteile des Sales Navigators sind:

  • Bis zu 36 Filtermöglichkeiten, um präzisere Suchergebnisse und Leads zu erhalten
  • Suchergebnisse können in individuellen Listen abgespeichert und mit Tags / Notizen versehen werden (inkl. automatisiertem Update mit neuen Leads)
  • Kein kommerzielles Suchlimit
  • Personalisierter Newsfeed, der nur die eigens gespeicherten Kontakte und Unternehmen enthält
  • Bessere Einblicke in die Besucher des eigenen Profils

Und wie geht es weiter?

Mit dem Schritt zwei schaffen Sie somit die Grundlage für ein relevantes Netzwerk in LinkedIn. Weiter geht es mit den Schritten drei bis vier. Auf diese werden wir in den nächsten Wochen eingehen.

Falls Sie den Post zum ersten Schritt (professionelle Marke aufbauen) verpasst haben, können sie diesen über folgenden Link nachlesen.

Eure Growth Ninjas,

Adrienne, David, Hermann, Johannes, Stefan K. & Stefan G.

Das könnte Sie auch interessieren